die ersten Krokodilstränen

Hach ja. Bald, bald haben wir es geschafft. Noch die Abstellkammer und die Küche, dann ist Koras Wohnung hier in M. endlich leer!!! Am Samstag kommt die Unterstützung, die Möbel, Kisten, Säcke usw. in die Provinz zu fahren. Solange bleibe ich dann mit den vier Miezen und Balou (Koras Hund) in P. und passe auf die Fünf auf. Mit Balou kann man nicht in Ruhe umziehen! Er würde nur im Weg rumstehen und aufgeregt umher laufen.
Und mit den Katzen kann man ihn nicht alleine lassen, weil er eine Riesenangst vor diesen vier Kulleräuglein hat. Das muss man sich mal vorstellen! Er versteckt sich in den kleinsten Ecken, um den 10 cm kleinen Banausen aus dem Weg zu gehen.
Hoffentlich wird das noch, denn zwei behalten wir ja schließlich.

Oh mann! Manchmal wünschte ich, wir hätten sie nie mitgenommen. Als heute schon die erste Interessentin angerufen hat, dass sie Missi zu 100 % nehmen würde, liefen mir doch die Tränen aus den Augen. Dabei hatte ich mir geschworen, sie nicht zu sehr ins Herz zu schließen. Aber wie will man das machen, bei diesen vier anhänglichen Wollknäuel? Wenn wir aufwachen, die Schlafzimmertür öffnen, dann kommen 16 kleine Pfoten auf uns zugerast, schauen zu uns hinauf und maunzen ihr herzzerreißendes „Miaaaaauuuuu, Mmmmiaaauuuu“. Und MISSI! Die dann aus ihren riesengroßen grünen Augen direkt in das Gesicht schaut, und zwar wirklich minutenlang, wie eine Beobachterin. Ja, Missi ist leider das hübscheste Kätzchen von den dreien…. Aber es stand von Anfang an fest, dass Forrest und Missi weg kommen. Karli habe ich zwar nicht so sehr ins Herz geschlossen, wie Missi, aber ich hätte ein schlechtes Gewissen sie weg zu geben (wegen dem blinden Auge). Ach mann!!! Warum müssen Trennungen nur so verdammt scheiße sein?! Nein, ich könnte niemals eine Tierzuchtstation öffnen…. ich würde wahrscheinlich JEDEM Kätzchen oder JEDEM Welpen nachtrauern und Pfützen weinen…..
Ich bin einfach nicht geeignet für sowas….

Aber wir hätten sie nicht dort lassen können. Sie hätten es nicht alleine überlebt. Außerdem meinte der Tierarzt, sie sind erst 5 / 6 Wochen alt. Also richtige Babys! Sowas kann man doch nicht einfach aussetzen!

Nun…. so ist es halt. Da muss ich durch.
Dann sind es eben nur noch drei Katzen, die uns hinterherstürmen werden, egal wo wir hin gehen, oder die vor dem Schlafzimmer miauen, weil sie rein wollen. Oder in der Küche an den Füßen stehen, mit ihren RIESIGEN Augen hinauf blicken und so laut schreien, als würde man sie foltern, weil sie ihre Babymilch riechen, die zubereitet wird.

Hoffentlich wird es Missi und Forrest gut gehen, da, wo sie hinkommen.

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s