Mein liebster Blog Award

Tatsächlich wurde ich von der lieben Atroksia nominiert. Ich fühle mich unglaublich geehrt, vor allem, weil ich diesen Blog, vor nicht mal einem Jahr, ursprünglich nur für mich erstellt hatte, so als Online-Tagebuch, quasi. Erst, als ich gemerkt habe, dass immer mehr „anonyme“ Leser meine Beiträge kommentieren und die Aufrufe in eine Höhe schoss, die es kaum noch erlauben dürfte, sehr private Dinge zu erzählen, wurde dieses Online-Tagebuch eben „nur“ zu einem Blog, in dem ich Namen zensierte und gewisse Orte verfälschte, um wenigstens meine Mitmenschen anonym zu halten.

VIELEN DANK, Atroksia für deine Nominierung!

Und hier meine Antworten auf deine Fragen:

  1. Was würdest du niemals zurück lassen, falls deine Wohnung/Haus in Flammen stehen würde?
    Ganz klar, und diese Antwort sprang mir ohne das leiseste Grübeln in den Kopf: Meine Tiere!

  2. In welchem Jahrhundert/Jahr/Epoche würdest du am liebsten
    leben?
    Puuuuhhhhhh das ist eine SEHR schwierige Frage. Das 17. Jahrhundert war eine unglaublich düstere und gefährliche, leidende Zeit, aber mich reizt die Geschichte des 17. Jahrhunderts in Frankreich. Auch von Büchern kann ich nicht genug davon bekommen (Ein Bild von dir – Jojo Moyes, absolutes Lieblingsbuch!). Andererseits finde ich auch 1500 – 1600, die Renaissance…. Himmel, ich könnte mich nicht entscheiden. Beides toll………

  3. Welche Erfindung hältst du für die sinnvollste/beste?
    Ohje…..das ist eine gemeine Frage. :-p……… im ersten Moment dachte ich an das Handy, dann an einen Kugelschreiber und im nächsten Moment an einen Laptop. Warum?Nun ich werde mal meinen ersten spontanen Gedanken rechtfertigen: Handys kotzen mich im Allgemeinen betrachtet eigentlich an. Diese ständige Selfie-Posterei, wenn man mit Freunden unterwegs ist und man das Gefühl hat, wie Luft zu sein, weil das Handy die ganze Zeit in der Hand des Freundes ist  (noch schlimmer: wenn das Handy beim Ausgehen/Essengehen IMMER auf dem Tisch liegt -.-).Aber dennoch finde ich, dass sie das Leben sehr bereichern können. Ich bin noch in einer Kindheit aufgewachsen, in der Handys nicht so penetrant waren…. so oder so hatte ich mein erstes Handy „erst“ mit 13 und das war noch so ein richtiges Totschlag-Nokia. Mein erstes Smartphone bekam ich dann mit 15 und das war relativ eines der ersten von LG…. aber ich kann mich erinnern, dass mir das Handy in vielen Hinsichten weiterhelfen konnte.Zum Beispiel, als mich ein Mann bedrohte – ohne Handy weiß ich nicht, was passiert wäre!Oder als ich meinen Schlüssel Zuhause vergessen hatte und meine Eltern über das Wochenende verreist waren.Oder: als meine Oma verblutend im Bad lag und unser Festnetz urplötzlich nicht mehr funktionierte. Wären die Notärzte nur 2 Minuten später eingetroffen, wäre sie verblutet…Und es gibt noch tausend Beispiele, die ich aufzählen könnte, in denen mein Handy mein Fast-Lebensretter oder Freund in der Not war.

  4. Welche Superkraft hättest du am liebsten, wenn du ein Superheld wärst?
    Ich würde fliegen können wollen!!!! Ich weiß, ein total banaler und sogutwie allerwelts-Wunsch, aber ich habe mir das schon als Kind immer gewünscht und werde es vermutlich auch für immer tun.

  5. Wo hört deine Toleranz auf?
    Tierquälerei! Definitiv. Es gibt nichts, absolut nichts und niemanden, dem ich verzeihen würde, wenn einem Tier Leid zugefügt wird. Da sehe ich absolut Rot und habe keinerlei Verständnis.

  6. Wenn du plötzlich Kanzler/Kanzlerin wärst, was würdest du als aller erstes ändern?
    Nachdem mich die Aussage der reizenden CDU-Ministerpräsidentin rasend vor Wut gemacht hatte („Nach Homoehe folgt Inzest“), definitiv: Ich würde die Homoehe erlauben! Ich habe momentan nicht vor, jemals zu heiraten, aber die Diskriminierung gegen Männer die Männer oder Frauen die Frauen lieben, finde ich einfach nur noch zum Kanonkotzen.

  7. Welcher Film hat dich bitterlich zum Weinen gebracht?
    Der Junge im gestreiften Pyjama…. Minutenlanges Tränendrama am Ende des Films… ich dachte zu ersticken ….

  8. Würdest du gerne ewig Leben wollen? Mit Begründung bitte.
    Nein. Ein langes, erfülltes Leben ist zwar schön und auch meine Neugier, wie es in 100 Jahren vielleicht aussehen wird, in 100 aber vielleicht auch 200, ist es nicht wert, mich solange durch das Leben zu „quälen“…. ich glaube, das ist so, wie es bei vielen Dingen ist: Irgendwann ist einfach auch vom „Besten“ mal genug.

  9. Glaubst du an Wiedergeburt / ein Leben nach dem Tod?
    Ja. Und deshalb habe ich auch keine Angst vorm Tod ,-)

  10. Wann hast du dir zuletzt etwas Gutes getan, und was?
    Ich habe jetzt länger darüber nachgedacht und festgestellt, dass mir nichts einfällt. Ich bin wohl so sehr vom Alltagsleben, von der Arbeit und Freizeitstress gefesselt, dass ich nicht einmal auf die Idee käme, MIR etwas Gutes zu tun…. was aber nicht heißt, dass ich nicht glücklich und zufrieden bin momentan….. das letzte, große Glücksgefühl, das ich erlebt habe war, als meine Chefin wegen einem Geburtstags-Blumenstrauß mit Tränen in den Augen vor mir stand. Eine Gegenfrage….: kann man sich etwas Gutes tun, indem man anderen etwas Gutes tut? Weil dann hätte sich die Frage, auf die ich bis vor wenige Sekunden noch keine Antwort hatte, doch noch beantwortet. .-)

  11. Wovor fürchtest du dich?
    Hmm… um ehrlich zu sein…. am meisten habe ich Angst vor dem Versagen…. menschlich, beruflich. Ich habe schreckliche Angst, irgendwann arbeitslos zu sein oder aber auch eine total schreckliche Arbeitsstelle zu finden, in der ich mich absolut unwohl fühle….. irgendwann keine Wohnung mehr zahlen zu können oder mich nie Zuhause zu fühlen…..

Meine Nominierungen:

Rule the World

Zerbrochene Spiegel

Bitterkalt

1storyofmylife

Eine erwachsene Frau

Carpe diesen scheiss diem!

Irgendwann… komme ich an

Atroksia

fuerhilde

Meine Fragen:

1) Nenne mir ein Laster. Und jetzt komm bitte nicht mit „Schokolade“ oder „zu spät kommen“. Ich möchte etwas hören, was dich als Person / in der Eigenschaft beschreibt. Sei einfallsreich und ehrlich 🙂

2) Eine Beispielsituation: Du bist in der Safari und beobachtest folgende Szene:
Eine Löwenmama liegt mit ihrem Baby friedlich unter einem Baum. Ein Mensch kommt vorbei, in der Absicht das von einer Krankheit befallene Löwenbaby  im Auftrag zu erschießen. Die Löwin erschreckt sich, als sie ihn sieht und springt auf, fletscht die Zähne und sieht todesgefährlich aus. Der Mensch zückt aus seiner Hosentasche eine Pistole und hält sie auf die Löwin, die ihn anvisiert, allerdings keine Anzeichen macht, ihn anzugreifen. Auch du hast eine Pistole in der Hand  und willst die Situation retten. Wenn du den Menschen erschießt, rettest du Löwin und Junges. Wenn du die Löwin erschießt, rettest du Junges und Mensch, da das Junge vor Schreck davon läuft und der Mensch von der Löwin nicht angegriffen werden kann. Eine brutale Frage verlangt eine brutale Antwort: Wen würdest du erschießen / wen würdest du retten und warum?

3) Glaubst du an Schicksal? Mit Begründung bitte, im besten Fall sogar eine kurze, interessante Erfahrung in deinem Leben. 🙂

4) Dein absoluter Lieblingsfilm? (dürfen auch zwei, oder drei… oder fünf sein ;-))

5) Gibst du diesem Spruch recht?: „Monogamie ist etwas für Träumer.“

6) Dein Lieblingsbuch?

7) Ein Flachwitz, bitte. 😀

8) Glaubst du an Karma? Wenn ja, wieso?

9) Warst du schon einmal in deine|n Chef|in, deine|n Lehrer|in, deine beste|n Freund|in verliebt?

10) Trägst du Parfüm? Wenn ja, welches?

11) Ein Traum, an den du dich erinnerst, und gerne nochmal träumen würdest?

So, zum Schluss nochmal ein großes, dickes Dankeschön an die liebe Atroksia!!!
Es hat wirklich Zeit gekostet, die Fragen zu beantworten und Fragen zu stellen – hätte ich nicht gedacht!
Natürlich ist keiner von euch Nominierten verpflichtet, auf die Fragen zu antworten, aber ich würde mich natürlich sehr freuen, wenn ihr sie beantworten würdet (auch wenn einige von euch bestimmt schon die Augen verdrehen, wenn sie jetzt gleich meine Mitteilung bekommen, dass sie schon wieder nominiert wurden) :-p

Leitfaden:
1. Danke der Person, die dich für den Liebster Award nominiert hat und verlinke den Blog
in deinem Artikel.
2. Beantworte die 11 Fragen, die dir der Blogger, der dich nominiert hat, stellt.
(entweder in einem eigenen Artikel oder hier in den Kommentaren)
3. Nominiere 1 bis 11 weitere Blogger für den Liebster Award.
4. Stelle eine neue Liste mit 11 Fragen für deine nominierten Blogger zusammen.
5. Schreibe diese Regeln in deinen Liebster-Award-Blog-Artikel.
6. Informiere deine nominierten Blogger über den Blog-Artikel.
Advertisements

One thought on “Mein liebster Blog Award

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s