Sentimental sein – oder auch: an die beste Freundin denken

Ich weiß nicht, wie ich als Kind war. Ich weiß es wirklich nicht. Ich kann mich einfach nicht daran erinnern.

Als wir 1998 (ich war zwei Jahre alt) in P* in die G* Straße zogen, lernte ich meine heutige beste Freundin kennen – Cleo. Cleo ist 22 (wird am 13. Oktober 23) und ich liebe sie. Sie ist meine beste Freundin, auch wenn ich mit ihr nie über Probleme oder so geredet habe, bis vor kurzem. (Seit der Geschichte mit Mark weiß sie nun auch von meiner „Kellergeschichte“ etc.) Aber sie war einfach schon immer ein Teil meines Lebens. Ich glaube, sie ist fast sowas wie eine Schwester. Sie wohnte direkt im Wohnblock nebenan, im ersten Stock. Sie wohnt immer noch dort – ich ja nicht mehr. Glaube ich.

Wir haben fast jeden Tag beieinander übernachtet, wir haben zusammen das Fahrradfahren und Schaukeln gelernt, wir haben zusammen Verstecken und Fangen gespielt, haben Clubhäuser in großen Gebüschen gegründet und niemand durfte unser Revier betreten! Wir haben mit Stickern gedealt und mit Barbies und Playmobil und Polly Pocket und Baby Born gespielt. Wir haben uns in allem, was es gab, ergänzt. Sie hatte die Sticker, ich hatte die Stickeralben. Ich hatte die Baby Born, sie hatte den Schlitten für die Baby Born und Anziehsachen. Ich hatte die Barbie-Mädchen und sie die Barbie-Jungs und ein Trampolin und ein Clubhaus. Ich hatte das Playmobilhaus, sie hatte die Einrichtung. Ich schaukelte, sie schubste mich an und „flog“ – nun ja, wenn man jemanden an schubst und derjenige dann sehr weit hoch schaukelt, dann hebt man ganz kurz beim Anschubsen vom Boden ab – ein geniales Gefühl. Wenn sie schaukelte, schubste ich sie an und ich flog. Manchmal schaukelten wir zusammen „bis in den Himmel“, dann sangen wir Lieder – sie sang die erste Strophe, ich die zweite. Ich lernte das Fahrradfahren, sie brachte es mir bei.
Wir spielten, dass unsere Fahrräder Motorräder oder Pferde sind – zur Abwechslung auch mal Giraffen oder Elefanten. Wir gründeten einen gemeinsamen Friedhof für tote Mäuse und Vögel, die wir gefunden hatten. Dieser ist direkt hinter den Müllcontainern im Nebenhof.
Wir sammelten Schnecken, die sich zu Genüge an Regentagen an der Wand der Garage einen Weg schlängelten. Wir gaben ihnen Namen und stritten darum, welche am Schönsten war. Die schwarzen Schnecken mit dem braunen Gehäuse mochten wir beide nicht. Ein Nachteil einer Freundschaft ist, wenn man denselben Geschmack hat ;-).
Wir spielten Mutter, Vater, Kind, backten Kuchen aus Schlamm und Blättern und Vogelbeeren.

Ein Leben ohne Cleo? Das kann ich mir beim besten Willen nicht vorstellen. Ich wäre eine halbe Person, ohne sie.
Wir lernten gemeinsam andere Kinder kennen – Anas, Caro, Rike, Ranya. Und in diesem Hof, in dem eine lange Zeit nur wir beide spielten und die große Wiese und den Kirschbaum auf dem Hügel und den Sandkasten und die Schaukel unsicher machten, gab es auf einmal immer mehr Kinder, die unseren Hof besuchten.

Obwohl wir uns heute kaum noch sehen, weiß ich, dass sie immer da ist. Wir haben nicht häufig Kontakt. Wirklich nur sehr selten. Wir schreiben und telefonieren auch nicht. Das brauchen wir, glaube ich, beide nicht. Denn sobald wir uns mal spontan verabreden, ist alles wie früher. Absolut nichts hat sich verändert.

Ich liebe sie und bin der Welt und dem Leben dankbar, dass sie mir so eine tolle Person schenkte.

Advertisements

2 thoughts on “Sentimental sein – oder auch: an die beste Freundin denken

  1. Das erinnert mich sehr an eine sehr gute Freundin von mir. Mit ihr ist alles genauso gewesen… und heute auch noch! Wahre Freundschaft besteht nicht darin, wie oft man sich sieht, sondern ob alles immer noch genau so ist, wie es immer war. Fühl dich gegrüßt liebe Abeeo! 🙂

    Gefällt 1 Person

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s