Menschen mit kleinem Kopf und Barfüßige

Heute in unserer Mittagspause kommt ein Mädchen auf Lil, Chi und mich zu.

Sie bittet um eine Zigarette und versuchte dann, mit uns in ein Gespräch zu kommen. Sie sagt, ihre Mütze spiegelt ihren Beruf bisschen wider. Zwei Bommel hängen an ihr – keine Pelz-, die wie Ohren aussehen. Es sei eine Kindermütze, weil ihr Kopf so klein ist.

Ich mag sie. Sie ist sehr freundlich und sympathisch. Ich spreche mit ihr.

Chi und Lil kehren ihr den Rücken, während sie rauchen (ich rauche nicht) und werfen sich Blicke zu.

Ich kümmere mich nicht darum, ich spreche weiter mit dem Mädchen.

Weiß nicht mehr, wie sie hieß.

Chi geht dann irgendwann zu einer anderen kleinen Gruppe unserer Klasse und lässt mich und Lil mit dem Mädchen allein.

Als wir gehen müssen und wir uns von dem Mädchen verabschieden, erzählt Chi in der Klasse, dass uns in der Mittagspause ein Mädchen angesprochen hat.

CHI „Die war voll komisch, meinte, die hätte nen kleinen Kopf und so. Und ich dachte mit nur so -okaaaaay-“

LIL „jaaaaaa die war sooooo komisch! Und Jessi hat einfach mit ihr gesprochen.“ Einfach mit ihr gesprochen…. so wie sie es sagen, klingt es wie ein Verbrechen

„Ich weiß gar nicht, was ihr habt. Ich fand sie total nett.“

Ich verstehe es echt nicht. Das Mädchen war so lieb. Ich mochte sie wirklich. Ich hätte mich auch länger mit ihr unterhalten.

CHI „also ICH fand sie voll komisch.“

Hm, okay.

 

 

Am Zug warten wir auf Lils Bruder. Wir hatten Schule aus, zwei Züge fallen aus, wegen Selbstmord.

Bei den Gleisen, an denen wir warten, steigen Menschen aus den S-Bahnen.

Menschenmengen.

Anzug : Schlaghose : Blazer : Krawatte: Koffer : strenge Blicke : Regengesichter

LIL „Oh Gott, schau dir mal deeeen an! Der hat ne kurze Hose!“ (8 Grad) „Und der ist ja auch noch barfuß!!! Ist der komisch!!!“

„COOL! Ist der cool!“

Lil schaut mich an, lacht.

LIL „Warum magst du so komische Menschen??“

„Warum nicht? Ich mag diese schnöseligen Engstirnigen nicht, die mit einem Gesicht herum laufen, als hätte man ihnen sonst etwas getan und die nicht einmal das Anzeichen eines Lächelns für einen übrig haben. Die laufen rum, als wäre rechts und links ne weiße Wand und als gäbe es nur sie auf dieser Welt und niemand anderen“

Mich rempelt einer an.

„Barfüßige Komische schenken dir wenigstens ein lächeln. Sie sehen dich.“ Ich glaube, den letzten Satz hat sie nicht verstanden. Egal.

Wir warten auf Yu, ihren kleinen Bruder. Als wir nach 20 Minuten mit Yu von den Bahngleisen kommen um zu Lils Auto zu laufen, läuft der Barfüßige an uns vorbei.

Er schaut mich an, er schaut Lil an, wir schauen ihn an und er lächelt.

Lil schaut mich an und lacht, weil sie sich innerlich eingesteht, dass ich Recht hatte.

Und ich freue mich kugelrund, weil auch er unbewusst meine Behauptung bestätigt hat.

Barfüßige Komische und die mit einem kleinen Kopf, die Mützen tragen, die ihren Beruf widerspiegeln….. DAS sind menschliche Menschen. Sie wissen noch, was Leben ist.

 

Advertisements

2 thoughts on “Menschen mit kleinem Kopf und Barfüßige

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s