Bald ist auch sie fort

Die Katze, dich ich mit 8 Jahren von meiner Tante bekommen habe, die 2008 an einem Gehirntumor verstorben ist… sie bleibt nicht mehr lange. Mich begleitet seit Tagen dasselbe Gefühl, das ich am 16. September bei meiner Oma hatte – einen Monat und zwei Tage später war sie wirklich tot.

Und ich habe mich zurück gehalten. Ich habe mich nicht getraut, dasselbe über meine Katze auszusprechen. Aber es ist dasselbe. Ich könnte den Text von damals über meine Oma fast genauso für meine Katze zitieren…

Aber ich habe Angst davor. Weil ich das Gefühl habe, als hätte ich ihr damit eine „Erlaubnis“ zum Gehen gegeben. Und ich weiß, das ist Blödsinn… aber so fühlte es sich an, auch bei meiner Oma……. und Polly bedeutet mir auch so viel. Ich habe manchmal das Gefühl gehabt, so mit meiner Tante noch reden zu können… und das Gefühl… es ist so, als würde ich einen Seelenanteil meiner Tante gehen lassen müssen, als wäre Polly ein Kommunikationsweg oder so gewesen… ich liebe diese Katze sehr. Sie hat mich ja immerhin jetzt 12 Jahre begleitet…

Ich hoffe einfach… dass sie nicht leidet… dass sie einfach nur einschläft …. und geht…

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s