:Weltengestalter: || :Erste Hypnose:

Welten zu gestalten ist ja relativ einfach. Finde ich. Und zudem auch noch eines meiner Lieblingsbeschäftigungen – ist das nicht cool? Ich meine, stellt euch mal vor! Ihr schließt die Augen (oder auch nicht) und entspannt euch und atmet tief aus und ein und PLUMS – ist man plötzlich in einer anderen Welt.

Das erste Mal, da war ich an einem Ufer aus Sand. Es dämmerte. Der Himmel war orange-lila-dunkelblau und die Sterne die waren schon überall zu sehen – so klar, dass man sogar die Milchstraße erkannte. Es war fast Vollmond und wie ich so am Ufer im weichen Sand stand und das Rauschen der niedrigen Wellen hörte, sah ich geradeaus und entdeckte etwas weiter vor mir einen Felsen.

Dieser Ort, der existiert in meinem Kopf.

Dann gibt es noch den Sonnenraum. Der ist so strahlend gelb, als hätte man die Sonne eingesaugt und festgehalten. In diesem Raum, da gibt es eine Hängematte. Ansonsten ist er leer. Ein kleines Kind tanzt da manchmal herum. Dieses Kind hat kein Gesicht und kein Aussehen. Es ist einfach nur … wie aus Licht gezaubert. Eher wie der Umriss eines Kindes.

Dieser Raum, der existiert in meiner Brust.

Und dann wäre da der Ort, den ich zuletzt entdeckt habe. Er ist rot-orange, aber eher rot. Strahlend rot. Es ist eine riesige Wiese, voll und übervoll mit blühenden, satten Mohnblumen. So viele, dass es aussieht wie ein rotes Meer! Hinter dieser Kulisse geht gerade die Sonne auf. Ein gold-orange-rotes Licht, das die Farbe der Mohnblumenwiese nur verstärkt und alles zum Glühen und Brennen und Leben bringt. Leidenschaft. In der Mitte dieser Mohnblumenwiese steht ein kleines, hölzernes Boot.

Diese Wiese existiert in meinem Unterleib.

Keine Ahnung, wie ich auf all das kam. Der Strand bei Abenddämmerung, der kam mir, als ich die Augen geschlossen hatte und einfach nur entspannte.

Den Sonnenraum und die Mohnblumenwiese sah ich erst vor zwei Wochen bei meinem Hypnose-Termin. Ich sah ihn mit offenen Augen!

Ja, ich war bei einer Hypnosetherapie.

Und obwohl ich während der Sitzung (2 Stunden), *Jellas Stimme bloß als sehr, sehr leises Rauschen/Summen vernahm, konnte ich irgendwie jedes ihrer Worte verstehen – ohne sie zu hören! Ist das nicht Wahnsinn?

Und ich war einfach weg! Weg, weg, weg! Ich hatte die Augen offen und ich wusste, dass ich auf diesem Sessel sitze… aber… ich war irgendwie WEG! Und das war so… wow! Ich hatte das Gefühl, mit meinem Körper nicht mehr verbunden zu sein! Und mit offenen Augen sah ich all diese Dinge!

Na ja… später, als ich davon erzählte, meinte jemand mit einem Lächeln zu mir: „Willkommen. Du bist jetzt ein Weltengestalter.“

Ich mag es! Ich liebe es! Es gibt sooo viele Welten. Sie sind zwar nur in meinem Kopf, aber ich kann sie sehen und fühlen und das macht sie für mich existent.

 

Advertisements

One thought on “:Weltengestalter: || :Erste Hypnose:

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s