Die rothaarige Bäckerin und ihre Bus-Tochter

ich war ja die letzten Tage vormittags immer in der Bäckerei. Mittlerweile kenne ich sie alle. Und ich liebe sie alle. *Anette hat mir einen Burger zum Probieren geschenkt. Das nehmen sie neu in ihr Sortiment auf – schmeckt hammer!

Nun ja, aber eigentlich geht es gerade um die rothaarige Bäckerin. Ich war an diesem Vormittag (Donnerstag) alleine in der Bäckerei und habe viel mit ihr gequatscht. Sie erzählte oft von ihren Kindern und irgendwann fragte ich, wie alt sie sind. Der Kleine 7, die Älteste 17. Und dazwischen noch ein Junge und ein Mädchen, die mich nicht interessieren, weil mir ganz plötzlich ein Gesicht in den Kopf schoss und ich mir dachte: NEIN, das kann nicht sein!

„Kann das sein, dass Ihre Tochter in die Berufsschule hier geht?“

Sie sah mich überrascht an: „Jaaa.“

„Oh wow“, sagte ich.

Seit diesen Ausbildungsjahr sah ich fast jeden Morgen im Bus ein rot-braunhaariges Mädchen, das irgendwie ein Gesicht hat, das die Aufmerksamkeit auf sich zieht. Sie gefällt mir. Aber nicht auf die Art und Weise, dass sie mir als „Lesbe gefällt“ …. sondern sie gefällt, mir weil sie irgendwas Verletzliches, Zartes an sich hat. Sie ist nicht besonders schön, aber sie ist ganz hübsch. Sie hat einfach dieses Etwas, bei dem ich mir oft dachte, ich würde sie evtl gerne näher kennen lernen.

Tja.

Im Laufe des Vormittags erfuhr ich, dass *Sarah hier niemanden kennt, weil alle ihre Freunde sehr weit weg wohnen und sie meistens nur Zuhause ist und nichts unternehmen will. Sie fragte mich, ob ich sie nicht einmal ansprechen möchte.

Ich sagte ihr am Donnerstag schon, natürlich, sehr, sehr gerne! Ich habe ja eh schon oft mit dem Gedanken gespielt.

Nun… heute war ich wieder in der Bäckerei… und habe da auf Bay gewartet…. da war die rothaarige Bäckerin wieder da und wir plauderten wieder.

„Wie geht es denn Sarah?“
„Ach, es passt schon… ihr geht es momentan nicht so gut.“

„Oh…“

„Ja… sie war letztens wieder bei der Schulsozialarbeiterin… sie wird ja in ihrer Klasse so gemobbt… sie will schon gar nicht mehr in die Schule und kommt immer weinend nach Hause…..“

In mir stieg so ein Hass an!!! ich musste mich an meine Schulzeit von der 6. – 8. Klasse denken, in der mir die Oberschüler einen Zirkel durch die Hand gestochen und dabei zwei Knochen gebrochen haben…. ich weiß zu gut, was Kinder/Jugendliche kaputt machen können…..

„Scheiße“, sagte ich also nur und rührte mit wütendem Gesicht in meinem Cappuccino herum.

„Also… ich kann Ihnen ja meine Nummer da lassen und Sarah kann sich gerne bei mir melden. Ich bin momentan am Wochenende eh immer da.“

Ich ließ ihr meine Nummer da. Dann kam Bay.

Wir sind heute bis Peiting rüber gefahren, weil wir uns weitere zwei Kaninchen geholt haben. Jetzt haben wir insgesamt vier. Die zwei Neuen heißen Jola und Babs. Bays Kaninchen heißen Coco und Lina. Die Vergesellschaftung hat traumhaft geklappt! Noch habe ich nicht so viele Bilder, aber die folgen.

Momentan hopsen sie in meiner ganzen Wohnung herum, bis wir draußen alles wind- und wetterfest gemacht haben. Und vor allem Raubtiersicher (hier gibt es unfassbar viele Raubvögel!)… Aber sie fühlen sich sehr wohl. Zumindest werfen sie sich schon ordentlich in ihre Lieblingsecken und welzen sich herum.

Heute Abend hat mir dann eine Nummer bei Whatsapp geschrieben.

Es war Sarah.

Wir haben nächste Woche Freitag ein Date in der Mittagspause in der Berufsschule. Ich bin schon gespannt

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s